Über uns

Wie alles begann…

Es war in den Jahren 1982/83 als eine Handvoll Segelfreunde, die nötigen Segelscheine „binnen“ und „buten“ an den Volkshochschulen im Kreis Herford bei Segellehrer Dieter „Kalle“ Kalmus absolviert hatten.
Ein weiterer Schritt für das nötige Rüstzeug zum gut ausgebildeten Segler war das UKW Sprechfunkzeugnis, welches der Segelfreund Ulrich Schinke den Interessierten vermittelte.
Nach diesen Unterrichtsabenden blieben die eifrigen Schüler im Kurhaus Ernstmeier, Randringhausen zum Klönschnack und Bier in froher Runde zusammen. Schon bald wurden nach den 300 sm Schulungstörns die ersten, gemeinsamen Segelversuche auf der Ostsee mit Charteryachten organisiert.

Zum Erfahrungsaustausch und zur Geselligkeit wurden die Treffen zu gemeinsamen Klönabenden weiterhin an einem Mittwochabend beibehalten. Die Runde wurde zunehmend größer und schon bald siedelte man um in das jetzige Vereinslokal „Zum Eichenkrug“ in Kirchlengern.
Um die anstehenden Segeltörns besser und kostengünstiger gestalten zu können beschlossen einige Segler der illustren Klönabendrunde diese Zusammenkünfte zu organisieren und arbeiteten eine Vereinssatzung aus.
So wurde am 11. April 1984 die Hochsee Segler Gemeinschaft Bünde e.V. (HSG Bünde) in das Vereinsregister des Amtsgerichts Bünde eingetragen

Der erste HSG Vorstand wurde in der 1. Mitgliederversammlung aus den folgenden Gründungsmitgliedern gewählt:

1. Vorsitzender: Erhard Alpers,
2. Vorsitzender: Joachim Teske,
1. Schriftführer: Rüdiger Müller,
2. Schriftführer und Pressewart: Ulrich Althoff,
1. Kassenwart: Jürgen Schmale,
2. Kassenwart: Gerriet Ebke,
Organisationsobmann: Johannes Indermark,
Regattawart: Segellehrer Dieter „Kalle“ Kalmus,
Beisitzer: Alfred Fuhrmann.

Die HSG Bünde bestand zu dieser Zeit aus diesen 9 Mitgliedern, die sich weiterhin mit anderen interessierten Segelsportlern an jedem 1. Mittwoch des Monats zu Fachvorträgen, Filmabenden und Geselligkeit trafen.